Herzlich Willkommen auf der

 

Seite des Mannheimer Fechtclub

 

1884!

 

 

----------------------------------------------------------------------------

 

 

Ziel des MFC 1884 ist es interessierten Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen das Sportfechten zu lehren. Vielen Jahre haben wir in unserer Halle alle drei Waffenarten angeboten: Degen, Florett und Säbel - ab Juli 2018 konzentrieren wir uns in Zusammenarbeit (seit 2016) mit dem Fechtverein Heidelberg 2009 auf das Degenfechten. Wichtig ist es uns in familiärer Umgebung sowohl Freizeit- / Hobbyfechtern, als auch leistungsorientierten Sportlern unter den Fittichen des ehemaligen Junioren-Bundestrainer MARTIN HEIDENREICH eine Heimat zu geben.

Viele Erfolge in den vergangenen Jahren bestätigen uns immer wieder in unserer Arbeit und motivieren uns diesen Sport weiter zu unterstützen!

 

 

----------------------------------------------------------------------------

 

 

Saisonstart gelungen!

 

Am 8.9.18 startete für die Fechter des MFC die Saison mit einem Test auf den hessischen Meisterschaften der Junioren in Offenbach. Heraus kamen zwei dritte Plätze, nämlich für Michael Trebis und Alexandra Hösel (beide vierte von links)!

 

Herzlichen Glückwunsch!

----------------------------------------------------------------------------

 

 

DariusSiewert (links) MFC mit Sebastian Ohlig vom FVH 09

v.l.n.r: Darius Siewert (MFC), Joachim Braun (Landestrainer),Moritz Wegner (TSG Rohrbach), Sebastian Ohlig (FVH 09), Kevin Kozielski (FC TBB)

 

Darius Siewert ist Deutscher Vizemeister im Degen!!

 

 

Reutlingen. (Gust) Der neue Deutsche Vizemeister im Herrendegen der B-Jugend (Älterer Jahrgang) heißt Darius Siewert. Der Fechter des Mannheimer Fechtclubs (MFC) ließ in der Runde mit 5 gewonnenen von 6 Gefechten nichts anbrennen. Sein erstes K.O.-Gefecht entschied Darius Siewert 8:3 klar für sich. Weiter setzte er sich 10:8 und 10:9 durch. Sein einziges verlorenes Gefecht 8:10 gegen Jan Philipp Lenhardt schickte ihn in den Hoffnungslauf, wo er sich jedoch erneut qualifizierte und sich mit deutlichen Siegen 10:6 und 10:5 bis ins Finale kämpfte. Hier hatte er gegen Ian-Etienne Kolditz vom Fechtzentrum Leverkusen das Nachsehen. Eine Silbermedaille entlohnte den Mannheimer Fechter, der in Heidelberg wohnt. 
Im Wettbewerb des jüngeren B-Jugend-Jahrgangs waren Simon Wohlfahrt, Richard Vaulont, (beideMFC) Alexander Bedair (TSG Rohrbach) sowie Finley Grabe (Fechtverein Heidelberg) am Start. Für Finley Grabe, der das Fechten erst vor kurzem begonnen hat, war der Sprung ins Feld der besten 64 ein Achtungserfolg. Simon Wohlfahrt und Richard Vaulont gelang das ebenfalls. Sie kamen auf Rang 40 und 48.  Alexander Bedair sammelte wertvolle Wettkampferfahrung.

Für den Länderpokal wurde neben Siewert, Wegner und Ohlig auch der Tauberbischofsheimer Kozielski in die nordbadische Auswahl berufen. Das Team dominierte die drei Gegner der Vorrunde souverän und eroberte dadurch Platz eins der Setzliste, Wegner und Siewert setzten knapp dreimal so viele Treffer wie sie einstecken mussten! Im Achtelfinale wurde Sachsen-Anhalt mit 45:21 überlegen geschlagen während der Kampf um den Einzug unter die letzten vier gegen das B-Team von Nordrhein beim 45:39 nach spannendem Kampf gelang. Gegen die Top-Favoriten aus Württemberg mussten die Nordbadener dem Kräfteverschleiß Tribut zollen und unterlagen 35:45. „Schade dass dann im Bronze-Kampf gegen Titelverteidiger Nordrhein die Luft raus war, aber mit dem Platz vier haben die Jungs eine tolle Leistung gebracht“ war Landestrainer Joachim Braun letztlich zufrieden mit dem Top-Ergebnis unter 24 Mannschaften.

 

 

----------------------------------------------------------------------------

 

 

Lina Zerweck (FVHD), Alexandra und Pia Hösel (MFC)

 

Jugend-Fechter des Rhein-Neckar-Dreiecks punkten erneut

 

Backnang.(gust) Beim DM-Qualifikations-Turnier bewiesen die Talente des Mannheimer FC, des Fechtvereins Heidelberg und der TSG Rohrbach einmal mehr, dass sie mit den Leistungszentren mithalten können. Bei den Herren gelang zwei Fechtern der TSG Rohrbach im starken Feld von 68 Teilnehmern der Durchmarsch in die Endrunde: Max Heise blieb in zehn Gefechten siegreich, ehe ihn der Reutlinger Pfander im Final-Kampf auf den Silberrang verwies. Zuvor hatte der Helmholtz-Schüler teils hohe Siege eingefahren, teils gute Kondition und Nervenstärke bewiesen. Auch Sedat Bakay blieb mit acht Erfolgen lange ungeschlagen ehe der Heidenheimer Zimmermann den Siegeslauf beendete und den Rohrbacher auf den 7. Rang verwies. Die vier Starter von MFC und FV HD mussten als jüngster Jahrgang meist gegen körperlich überlegene Gegner antreten. Doch Benjamin Schwitzer (FV HD), Patrick Meinhardt und Jonas Weindl (beide MFC) konnten dennoch die Vorrunde überstehen und schieden erst in der KO-Runde aus. Klubkamerad Michael Trebis gelangen sechs Siege und mit dem 14.Platz ein Achtungserfolg. Als Fünfter der Rangliste darf er auf den DM-Start hoffen, während Heise als Führender und Bakay auf Platz drei das Ticket bereits sicher haben.

 

Bei den Damen meldete sich Alexandra Hösel (MFC) mit einem Paukenschlag auf der Fechtbahn zurück. Nach längerem Ausfall durch Krankheit fand die Mannheimerin mit 4 gewonnenen Gefechten in der Runde einen guten Einstieg, über ein Freilos startete sie gleich unter den besten 32, entschied ihr erstes K.o-Gefecht ganz knapp 15:14 für sich. Nachfolgend bewies sie mit einem 15:13 erneut Nervenstärke. Erst im Kampf um Silber unterlag Hösel 12:15 gegen A. Zittel vom Fechtzentrum Heidenheim. Eine Bronzemedaille und 20 Punkte auf der Nordbadischen Rangliste waren die Ausbeute des MFC-Fechttalents. Lina Zerrweck (FV Heidelberg) hatte mit ihren Erfolgen bei den vergangenen Turnieren der Saison ihr Schäfchen bereits im Trockenen, das Ticket für die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend- und der ranghöheren A-Jugend schon gelöst. So konnte die erst 13-Jährige es eigentlich entspannt angehen lassen. Sie ließ jedoch nichts anbrennen und gewann in der Runde alle Gefechte und erlangte so die Spitzenposition auf der Setzliste. Mit Siegen 15:7, 15:12 erreichte die Fechterin des Fechtvereins Heidelberg die Finalrunde der besten 8, wo sie an Pauline Loh aus Heidenheim mit einer knappen Niederlage 13:15 nicht vorbeikam. Ein hervorragender 5. Platz im Wettbewerb der bis zu 3 Jahre älteren Wettberberinnen reihte sich zur Freude von Trainerin Ursel Wirth-Brunner nahtlos an die Erfolge der Saison. Melissa Yetkin (TSG Rohrbach) und Alexandra Siewert (MFC) fochten mit 4 gewonnenen Gefechten in der Runde sehr ordentlich, kämpften sich erfolgreich in das Feld der besten 32, wo sie beide 12:15 ausschieden und die Plätze 20 und 21 einnahmen und jeweils 7 wertvolle Ranglistenpunkte ergatterten. Pia Hösel gewann in der Runde 4 Gefechte, focht sich erfolgreich in das Feld der besten 16, wo sie gegen Giulia Albrecht aus Heidenheim das Nachsehen hatte und Platz 16 errang.

 

Im Mannschaftswettbewerb, den Lina Zerrweck (FV Heidelberg), Alexandra Hösel und Pia Hösel (beide MFC) gemeinsam als Startgemeinschaft bestritten, versilberten die Damen ihren Erfolg. Das Trio aus der Metropolregion Rhein-Neckar ließ Reutlingen 45:18 und Augsburg 45:40 zurück und kämpften sich ins Finale, wo ihr Können mit Silber belohnt wurde.

 

 

----------------------------------------------------------------------------

 

 

30.07.2017

In der Kategorie U17 gewinnt Alexandra Hösel die international besetzte Allstar trophy 2017 in Reutlingen, Pia Hösel belegt Platz 5. Emma Steffens holt sich den Sieg in der U14.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

----------------------------------------------------------------------------

 

 

Pia Hösel belegt zusammen mit Stellina Foot und Katharina Kozielski 3. Platz im Mannschaftsfechten auf der DM in Neheim!

Bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften im Damendegen belegte die Fechterin Stellina Foot (rechts) den12. Platz. Insgesamt starteten am 27. Mai 2017 63 Fechterinnen in Neheim in Nordrhein-Westfalen. War dies bereits ein sehenswertes Ergebnis für den Fechtclub Hardheim-Höpfingen, so durfte man sich am darauffolgenden Sonntag verdient über Bronze freuen. Zusammen mit Pia Hösel (Mitte) vom Mannheimer FC und Katharina Kozielski (links) vom FC Tauberbischofsheim landete die Startgemeinschaft Baden-Nord auf dem 3. Platz von 22 gestarteten Mannschaften! Allerdings knapp, denn den Einzug in das Gefecht um Platz 1 verpasste die Mannschaft gegen die Mädchen aus Westfalen lediglich mit 43:45 Treffern. Im Gefecht um Platz 3 konnte man jedoch erneut Stärke demonstrieren und gewann souverän mit 45:36 gegen Saar. Herzliche Glückwünsche an Stellina und an die Mädels aus Mannheim und Tauberbischofsheim für eine großartige Leistung !

 

 

----------------------------------------------------------------------------

 

 

Neue Landesverbandsmeister

Degen B-Jugend 2017:

(06.5.17)


Pia Hösel und Lina Zerrweck (FVH)

 

Herzlichen Glückwunsch!!!!

 

Bei Anregungen und Fragen wendet euch an die neben angegebene E-Mail-Anschrift.

 

Viel Spaß!